21.05.2017 19:00 Uhr, Kirche Kleinröhrsdorf

Als 1529 die Türken vor den Toren Wiens stehen, da stand die Reformation auf dem Spiel. Luther war in einer schwierigen Situation. Den Kaiser lehnte er wegen dessen Katholizität ab. Aber er allein konnte militärisch die „muslimische Bedrohung“ abwenden. Pfarrer Norbert Littig versucht zu erklären, wie sich unser Reformator theologisch positionierte und welche Denkanstöße wir heute bekommen können. 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok